Willkommen

Lebenslauf

Aktuell

Werke

Publikationen

Video

Leserstimmen

Verweise

Besucherbuch

Impressum
 
voriges Gedicht nächstes Gedicht

Aus »Weckruf und Mohn«. Gedichte 1988, Vers 2425 bis 2438

DAS OFFENBARE


Verhirschter, den zerfetzt die Doggenschar,
Du gleichst dem Pollen, der im Hag verweht,
Den Wanderer, der geht und abseits steht,
Befranst ein Wind mit deinem blonden Haar.

Er reiht es in sein Runen-Alphabet,
In Formeln, die mit seltener Gefahr
Den Flaum beflüstern, das Geschlecht gewahr
Im Horn der Schwester und im Schilf-Gered.

Dort rätseln, die verfallen sind der Flut,
Mit Gesten, linkisch, um ein Schneckenhaus,
Verwunschenen als Hort und Bleibe gut.

Dort tändelt, was sich heimlich weiß, Gezaus
Des Seewinds, der auf stille Feste lud,
Umwirbt, was wird, und plaudert alles aus.