Willkommen

Lebenslauf

Aktuell

Werke

Publikationen

Video

Leserstimmen

Verweise

Besucherbuch

Impressum
 
voriges Gedicht nächstes Gedicht

Aus »Weckruf und Mohn«. Gedichte 1988, Vers 3483 bis 3496

LAUDINE


Daß eine Quelle sei ein schlankes Weib,
Vermutet nur, wer heimgekehrt entdeckt,
Daß viel mehr Kraft in einem Balsam steckt,
Als in der Dichter kosmischem Geschreib.

Der Fischer sagt, wiewohl der Kahn schon leckt,
Daß er die Seele such in jedem Leib,
Doch sehnt er sich, daß er ins Offne treib,
Weil ihn die Kargheit seiner Hütte schreckt.

Das Heil ist keine Löwin, keine Fee,
Kein Nachtgestad, wo hell die Pilze glühn,
Es ist bestimmt und offenbar seit je.

Du mußt dich nicht unendlich lang bemühn,
Doch reib das Aug, daß es die Freunde seh,
Dann blüht im eignen Haus das Immergrün.