Willkommen

Lebenslauf

Aktuell

Werke

Publikationen

Video

Leserstimmen

Verweise

Besucherbuch

Impressum
 
voriges Gedicht nächstes Gedicht

Aus »Weckruf und Mohn«. Gedichte 1988, Vers 3377 bis 3390

AM FLUSS


Die Dunklen hatten unsern Bund gewollt,
Ich sah dein Aug und so, daß du verstehst
Dich auf die Schatten, die, wenn Tag verwest,
Zur Tränke gleiten, den Ertrunknen hold.

Ganz wie die Huldin, der du ähnlich gehst,
Den Traum betritt, wo sie mit rotem Gold
Die Schalen schmückt, darein dein Blut gezollt,
Zog uns der Fluß, den du zu leuchten flehst.

Du schmiegtest dich an mein betäubtes Haupt
Und flüstertest: wer weiter geht, verbüßt
Im Schrei des Morgens, daß er unerlaubt

Entfernt war, ich erwiderte, du mühst
Dich ernsthaft nicht, und hab mit dir geglaubt,
Daß Mohn, uns treu, auch Morgenrot versüßt.