Willkommen

Lebenslauf

Aktuell

Werke

Publikationen

Video

Leserstimmen

Verweise

Besucherbuch

Impressum
 
voriges Gedicht nächstes Gedicht

Aus »Weckruf und Mohn«. Gedichte 1988, Vers 3173 bis 3186

VERFALL


Die Fülle, die mir keiner Neige rang,
Die Krüge, grundlos, Gold im Sonnenstrahl:
Sie glichen einem letzten Abendmahl,
Bevor die Nacht den jungen Gott bezwang.

Die Lose fielen, und Versuchung stahl
Den Tag, und aus bemoosten Grüften drang
Der Ruf: Sei nichts als unser Abgesang!
Ein schwarzer Schatten sank gemach ins Tal.

Der Rabe gab der Schwere sein Gedicht
Vom Jüngling, der in Galle, Blut und Grind
Gewürmzerfressen auseinderbricht.

Der Rauch verbrannter Leichen lag im Wind,
Im Sumpf verirrt glomm allerletztes Licht:
Ein blühender Erguß, der sacht verrinnt.