Willkommen

Lebenslauf

Aktuell

Werke

Publikationen

Video

Leserstimmen

Verweise

Besucherbuch

Impressum
 
voriges Gedicht nächstes Gedicht

Aus »Weckruf und Mohn«. Gedichte 1988, Vers 2975 bis 2988

ALPHABET


Hier sieh die Zeichen, drein die Welt gebannt,
Doch meide jede Eitelkeit der Wahl
Und lieb dich streng geschieden vom Vokal
Der Ahndung und Gewispers Konsonant.

Was in sich wob und wohlgefügt war, stahl
Ein Fälschergott, der plaudernd zog durchs Land
Und leicht war, allem Faßlichen entwandt,
Ein Wort, entlaubt und nun November-kahl.

Da trotzt der dunkle lichtem Klang, Gewalt
Von lang und kurz mischt Holdes harscher Wucht
Und fügt und löst und wandelt sich so bald.

Und falsche Schlüssel treiben uns zur Flucht
Auf Meere, drauf kein Astrolab Gestalt
Erzwingt der Fahrt nach einer Hafenbucht.