Willkommen

Lebenslauf

Aktuell

Werke

Publikationen

Video

Leserstimmen

Verweise

Besucherbuch

Impressum
 
voriges Gedicht nächstes Gedicht

Aus »Marone und Morchel«. Gedichte 2009, Vers 25766 bis 25781

ÖLBAUMPILZ


Ohrling, der am Holze wohnt,
Röter als der Pfifferling,
Hast du schon bei Tag gelohnt,
Heller noch im Dunkeln sing.

Leuchten kannst du mehr und mehr,
Daß die Photoplatte hin,
Surrogate gibt nicht her,
Wems gemäß, daß man ihn minn.

Daß man eigne Leuchte schwing,
Gibts bei Meerbewohnern oft,
Käfer-Männchens siebter Ring
Mit Geleucht auf Weibchen hofft.

Doch ansonst im Trockenland
Kaumwer sich der Zunft gesellt,
Drum der Ohrling wird benannt
Als der Nabel dieser Welt.