Willkommen

Lebenslauf

Aktuell

Werke

Publikationen

Video

Leserstimmen

Verweise

Besucherbuch

Impressum
 
voriges Gedicht nächstes Gedicht

Aus »Rhön und Rennsteig«. Gedichte 2007, Vers 22496 bis 22511

GLÖCKNER


Wo das Liebliche uns freut,
Sei der Schmerz nicht ausgespart,
Dieses Felses Fehdgereut
Künde dir nach Rabenart.

Über deutscher Weis und Art,
Gleißt ein Unstern blutig rot,
Lücken riß der Rennsteigfahrt
Fremder Himmel Grabentod.

Blumen, Gläser, Blockgranit,
Namen, die der Hagel schleift,
Wer durch diese Zeichen schritt,
Spürt, wie das Verhängnis reift.

Grab ein Kreuz von Silber ein,
Wer da Eisen litt und Blei,
Soll dem Herzen heilig sein,
Daß er ihm vom Schweigen leih.