Willkommen

Lebenslauf

Aktuell

Werke

Publikationen

Video

Leserstimmen

Verweise

Besucherbuch

Impressum
 
voriges Gedicht nächstes Gedicht

Aus »Orlagau«. Gedichte 2007, Vers 19710 bis 19733

SCHIMMERSBURG


Forbig auf geringem Hügel,
Herrscherin im Orlagrund,
Seinem Schimmel rafft die Zügel
Odin, weiß des Volkes Mund.

Erst der Orlamünder Junker,
Dann der Rittersmann von Flaus,
Manch Geschlecht und manch Geflunker
Traf das gut bewehrte Haus.

Im Schmalkalder Kriege zogen
Spanier, plündernd, mordend her,
Aber durch den Würzbachbogen
Kam ein Bauernhauf zur Wehr.

Die von Oppurg warn geschlichen
Schweinitz, Rehmen alarmiern,
Langendembach drängt dazwischen,
Freienorla will marschiern.

Und die Bauern vieler Flecken,
Schlagen all die Söldner tot,
Daß ein Ende sei mit Schrecken
Und der Saum der Orla rot.

Viele zahltens mit dem Leben,
Doch seither kam niemals mehr
Durch den Schlamm von Orlawegen
Marodiernd ein fremdes Heer.