Willkommen

Lebenslauf

Aktuell

Werke

Publikationen

Video

Leserstimmen

Verweise

Besucherbuch

Impressum
 
voriges Gedicht nächstes Gedicht

Aus »Fliederblüten«. Gedichte 1981, Vers 353 bis 400

AM UFER DER ELBE


Vergiß die Farben dieser Stadt, die Klänge
Und alle, die die Adern ihr durchwimmeln,
Den Tag und laß der Sommernacht Gesänge
Von Sorge nicht und Vorbericht verstümmeln,
Glaub nicht, daß eine Deutung uns gelänge,
Wenn wir den Rausch verwürfen, milden Himmeln,
Vom Strom, der unsern Atem netzt, befeuchtet,
Entflöhn und seinem Glanz, der uns durchleuchtet.

Und laß uns, eh wir weitergehn, verneigen
Das müde Haupt, gebannt von Schlangenwegen,
Und einmal in die schwarzen Wasser schweigen,
Die Tode heiter und geheim erleben,
Denn was wir sonst in bunter Flut verzweigen,
Darf tief geeint an diesen Ufern schweben,
Vermutend, daß der kalte Strom uns riefe
Zur Neugeburt im Innersten der Tiefe.

Was hier verfloß, verlangt nicht nach Gestaltung,
Im Stamm verloren Zweige sich und Blüten
Des Baumes, dessen Keime um Entfaltung
Nicht Licht und seine Leichtigkeit bemühten.
Sie kennen nur die abgewandte Haltung,
Sie werden und verstreuen nichts, sie hüten
Den Traum der Heimkehr, den Gebildern flüchtig,
Ist schon der Quell nach Untergängen süchtig.

Dies Bild soll uns in eigner Weis berühren
Und sagen, daß wir diesem Strome gleichen,
Wir fallen, um uns inniger zu spüren,
Und suchen unsre Gründe zu erreichen.
Wir sind gewiß, was wir auch je erführen,
Es bliebe wie Endymion ein Zeichen,
Das Jahr und Tag vertut, als ob man schliefe
Zur Neugeburt im Innersten der Tiefe.

Es steht im Anfang immer schon das Ende,
Und weil wir jung, sind wir in Wahrheit Greise,
Wir ziehn zu Tal und reichen uns die Hände,
Derweil der Weg gemächlich wird und leise.
Daß einer bang, daß er die Heimat fände,
Es macht uns lachen auf der ganzen Reise,
Der silbernen, auf der wir mürb und schmächtig
Die Augen reiben, kalt und übernächtig.

So bleibt uns, daß der krumme Pfad schon immer
Zur Mündung schritt im Zeichenkreis der Fische,
Und was uns sang, verriet den Saitenstimmer,
Sein Abendmahl und die gedeckten Tische
Des großen Stroms und seine weiten Zimmer,
Drin Psyche schwimmt und uns befiehlt: vermische
Der Flut, dich träumend, deine Traumarchive
Zur Neugeburt im Innersten der Tiefe.