Willkommen

Lebenslauf

Aktuell

Werke

Publikationen

Video

Leserstimmen

Verweise

Besucherbuch

Impressum
 
voriges Gedicht nächstes Gedicht

Aus »Der Weiße Falter«. Gedichte 1992, Vers 6353 bis 6388

REAKTION


Sie weiß, daß Gott nach seinem Ebenbild
Den Menschen schuf, der dies schon lang vergaß,
Was für die meisten sicher ist und gilt,
Nennt sie Betrug und ein verfehltes Maß.

Ihr paßt die ganze Richtung nicht, der Troß,
Der sich beschleunigt und dabei vermehrt,
Ist ihr ein Wein, den Tölpelei vergoß,
Und der sich nicht um seine Herkunft schert.

Einst hat der Garten Eden uns geblüht,
Verfallen sind die Wälle, drum gehäuft,
Der Wächter dieses Landes wurde müd,
Da niemand mehr in diese Richtung läuft.

Sie langweilt sich bei technischem Triumph,
Den neusten Glücken bleibt ihr Herz verstockt,
Die Zukunft ist ihr ein Morast und Sumpf,
Bergab manch Pfad und manche Aue lockt.

Sie stolpern, straucheln ohne Ziel und Maß
Ins Laue, spricht sie über jed Geschlecht,
Und golden nennt die Einfalt Steppengras,
Wenn sie vergaß, was einzig ist und echt.

Wer diesen frohen Zug in Wüstenein
Zu bremsen sucht, der erntet ihren Spott,
Wer eine mied von tausend Teufelein,
Der findet nicht zurück zum Heil und Gott.

Längst ist die Höhe uns im Nebel fern,
Was man berichtet, stammt aus dritter Hand,
Allein die Sonne und der Abendstern
Sind uns noch aus dem Paradies bekannt.

Und jedes Leben spricht von dem Verfall,
Die Jugend weiß noch Engel, Tat und Leid,
Dem Rentner ist die Liebe Rauch und Schall,
Die Religion heißt nun Bequemlichkeit.

Ein Spielverderber ist die Reaktion,
Sie nennt Gerümpel, was der Stolz der Zeit,
Und meist hat sie sich aufgegeben schon
Und wundert sich, wenn wer das Ohr ihr leiht.