Willkommen

Lebenslauf

Aktuell

Werke

Publikationen

Video

Leserstimmen

Verweise

Besucherbuch

Impressum
 
voriges Gedicht nächstes Gedicht

Aus »Trichterwinde«. Gedichte 2009, Vers 33452 bis 33471

BÜCHERSTUBE


Herein zu Lehr und Müßigsinn,
Manch Buch mit Witz und Bildchen drin,
Harrt des Voyeurs im holznen Fach!
Dies ist des Geistes Schlafgemach!

Laß tanzen, was die schwarze Kunst
Versiegelt hat an Scham und Brunst!
Wem seine Sucht nicht recht frivol,
Sich hier sofort ein Dutzend hol.

Und wer nicht ahnt, was ihm noch fehlt,
Dem wird kein Luxuswunsch verhehlt.
Hier steht das Laster mit der Buß
Einträchtig wie im Topf das Mus.

Der Lüste Garten braucht den Dung,
Drum wart nicht bis zur Dämmerung,
Denn ehs den Nachbarn ehr erfreut,
Hol dir das Schmökerstück noch heut.

Kein Gut sich so begnadet stellt,
Daß darin selbst die Unterwelt
Hab Opfer nicht und Reu als Reim,
Drum trags mit schiefem Grinsen heim.