Willkommen

Lebenslauf

Aktuell

Werke

Publikationen

Video

Leserstimmen

Verweise

Besucherbuch

Impressum
 
voriges Gedicht nächstes Gedicht

Aus »In den Isarauen«. Gedichte 2009, Vers 31820 bis 31843

UNIVERSITÄT


Ich kam nach München zu studiern
Plotin, Cusanus, Leibniz, Hobbes,
Es hieß, so Jahre zu verliern,
Sei etwas für die reichen Snobs.

Hältst dus mit Kant und Heraklit,
So ist die Pleite dir gewiß,
Mach lieber Unternehmen fit
Und bohr den Leuten im Gebiß.

Banausisch schalt ich solchen Rat,
Doch als ich kam ins Seminar,
Fand ich die Bude derart fad,
Das wohl was dran am Zweifel war.

Ich hab gekratzt und hab gekeucht,
Doch akademisch wurd es nix.
Die Mutter meinte arg enttäuscht,
Ein Doktor sei der Schick des Schicks.

Wenn ich mich über Wasser halt
Mit Handel und profanem Zeug,
So sag ich freilich jung und alt,
Daß ich mich keinem Rektor beug.

Denn den Betrieb, wo jener glänzt,
Der nie vergißt, wer reicht das Brot,
Hab ich schon immer gern geschwänzt,
Und werds so halten bis zum Tod.