Willkommen

Lebenslauf

Aktuell

Werke

Publikationen

Video

Leserstimmen

Verweise

Besucherbuch

Impressum
 
voriges Gedicht nächstes Gedicht

Aus »Engelke up de Muer«. Gedichte 2008, Vers 28233 bis 28252

QUELLER


Pionier und Fuchsgeschwänzter,
Erstling auf dem feuchten Watt,
Vorwitzigster aller Wänster,
Die das Land zu bieten hat.

In den Prielen kannst du siedeln
Salz und Soda sind dir hold,
Wo der Tod nur wagt zu fiedeln,
Schuppst du fleischig dein Gedold.

Eremit, Marienzeller,
Ehe Melde, Wermut, Gras
Wachsen, kommt zuerst der Queller
Ganz allein in Ernst und Spaß.

Wo wir Schlick und Sand vermuten,
Scharst als Dreiblatt Perigon,
Deiner Spreiten grönes Bluten
Kündet die Verlandung schon.

Wer dich ißt, braucht nicht zu würzen,
Wer dich schmilzt mit reinem Sand,
Darf mit dem Beryll verkürzen
Seinen Blick am Nordseestrand.