Willkommen

Lebenslauf

Aktuell

Werke

Publikationen

Video

Leserstimmen

Verweise

Besucherbuch

Impressum
 
voriges Gedicht nächstes Gedicht

Aus »Engelke up de Muer«. Gedichte 2008, Vers 28807 bis 28822

TRAUERSEESCHWALBE


Moorenfee und Weltumsegler,
Zwischen Brack und Kolk zuhaus,
Den Libellen Bohlenkegler,
Rabenkrähen Osterschmaus.

Wo der Torf noch nicht gestochen,
Nistest du auf Schilf und Blatt,
Nach dem Schlüpfen brauchts drei Wochen,
Bis das Küken Flügel hat.

Auch der Nerz macht dir zu schaffen,
Denn er mag wohl Fleisch und Ei,
Doch du lebst nicht ohne Waffen
Und bringst manchen Fisch herbei.

Dich im Brautkleid zu erblicken,
Wat ich gern durch manche Fahr,
Daß der Lenz dich wieder schicken
Mög, bet ich in jedem Jahr.