Willkommen

Lebenslauf

Aktuell

Werke

Publikationen

Video

Leserstimmen

Verweise

Besucherbuch

Impressum
 
voriges Gedicht nächstes Gedicht

Aus »Engelke up de Muer«. Gedichte 2008, Vers 28273 bis 28296

ROTSCHWINGEL


Rotschwingel, sag,
Dämmert der Tag
Oder nimmt Flut
All unsern Mut?

Seltner das Salz
Herflutet als
Springtiden schelln
Andels Geselln.

Vielfalt du sagst,
Wo du es wagst,
Brach der Gezeit
Tägliches Leid.

Rotschwingel, du
Zwinkerst mir zu,
Sichrer als deins
Lebt sich nicht meins.

Meer hüllt uns ein,
Gott weiß allein,
Ob es uns trägt
Oder zerschlägt.

Binse und Kraut
Haben vertraut,
Aber die Kehr
Lauert im Meer.