Willkommen

Lebenslauf

Aktuell

Werke

Publikationen

Video

Leserstimmen

Verweise

Besucherbuch

Impressum
 
voriges Gedicht nächstes Gedicht

Aus »Das Murmeln der Ilm«. Gedichte 2008, Vers 26582 bis 26605

WEITERSDORF


Vorwerk für die Kochberg-Ritter,
Weiler und Zehn-Seelen-Stelle,
Zwar vom Gutshaus findst nur Splitter,
Doch romanische Kapelle
Und ein Kreuz von Sandstein mächtig
Trotzten dem, was niederträchtig.

Bildstock ehr als Sühneschiefer
Steht das Mal des Galiläers,
Zwar gibts keine Zirbelkiefer,
Doch das Rätschen Eichelhähers
Weist dir rasch sein helles Bürzel
Als Geflagg und Tannland-Kürzel.

Drüber lacht die Juli-Hitze
Die du unter Lindenarmen
Abwehrst und nur Filter-Blitze
Leiden magst im Allzuwarmen,
Nimmst die Buddel du vom Ranzen,
Siehst die Strahlen wassertanzen.

Dies wird dir ein Notenmuster
Das den Amseln auf den Zweigen
Und der Hecke von Liguster
Weiß ein Sommerlied zu geigen,
Denn das Glück eint alle Zeichen
Und es frommt dem wahrhaft Reichen.