Willkommen

Lebenslauf

Aktuell

Werke

Publikationen

Video

Leserstimmen

Verweise

Besucherbuch

Impressum
 
voriges Gedicht nächstes Gedicht

Aus »Marone und Morchel«. Gedichte 2009, Vers 26246 bis 26261

ZIEGENLIPPE


Die Samtene, die lippenzart
Sich anfaßt und bei Druck sich bläut,
Ist ein Triumph auf deiner Fahrt,
Drum sprich ihr lob und segen heut.

Sie wechselt ihren Habitus,
Doch Lieb ist kein vergeblich Mühn,
Den Hut man wiederfinden muß,
Drin leuchtend gelb die Röhren glühn.

Die Jungfrau hat kein Eisenschwert,
Drum gibt der Feind auch niemals Ruh,
Den Maden ist sie sehr begehrt,
Der Schimmel setzt ihr gräßlich zu.

So ist das Glück ein Augenblick,
Doch immer wieder triffst du ihn,
Drum hindre dich kein Mißgeschick,
Noch in der Frühe loszuziehn.