Willkommen

Lebenslauf

Aktuell

Werke

Publikationen

Video

Leserstimmen

Verweise

Besucherbuch

Impressum
 
voriges Gedicht nächstes Gedicht

Aus »Marone und Morchel«. Gedichte 2009, Vers 25562 bis 25573

WOLLSCHWAMM


Der Farbe Weiß, dem Einhornfell,
Sind Milch und Wolle erste Wahl,
Die Schale, prall und morgenhell,
Schwappt wie ein Fön im Auental.

Doch dies ist keine Mutterbrust,
Denn wird die Milch dem Samt entlockt,
So ist sie scharf und bar der Lust,
Eh sie sich grau und grün verflockt.

Nicht jedes Zeichen, das wir kürn,
Muß halten, was wir dreist erhofft,
Und wo die Augen uns verführn,
Verzieht sich doch die Zunge oft.