Willkommen

Lebenslauf

Aktuell

Werke

Publikationen

Video

Leserstimmen

Verweise

Besucherbuch

Impressum
 
voriges Gedicht nächstes Gedicht

Aus »Zwischen Dünwald und Pleiße«. Gedichte 2008, Vers 24474 bis 24497

HIRSCHZUNGE


Zum Molkenbachtal
Bestellt dich der Weg,
Doch schlafe noch mal
In Floras Geheg,
Bevor du erneut
Ins Menschenwerk starrst,
Sei lieblich erfreut
Im Mooskammerkarst.

Der Hirschzungenfarn,
Ein Wurzler im Spalt,
Ariadnes Garn
Für manche Gestalt,
Mag Humus und Kalk
An Nordhängen steil,
Dort sucht dieser Balg
Sein Sickerschlucht-Heil.

Wo Ahorn enthext,
Und Freya du lind
Im askischen Text
Das Eschenlaubkind,
Die Wedel gestreckt
Im Waldgeschatt harrn,
Und du hast entdeckt
Der Hirschzungenfarn.