Willkommen

Lebenslauf

Aktuell

Werke

Publikationen

Video

Leserstimmen

Verweise

Besucherbuch

Impressum
 
voriges Gedicht nächstes Gedicht

Aus »Zwischen Dünwald und Pleiße«. Gedichte 2008, Vers 23582 bis 23601

REITTERS STRUNK-SAFTKÄFER


Seltner Ritter Urwald-her,
Der sich labt im faulen Strunk,
Der im Holz, von Sommern schwer,
Eiweiß fand und Lebens-Trunk.

Kauer, drin die Kiefer spricht,
Sendling einer Groß-Armee,
Die in allen Landen ficht,
Die nicht deckt die Weltensee.

Übers Drittel der Million
Zahl der Käferarten reicht,
Daß es Sammlern trefflich lohn,
Weil man nie das Ziel erreicht.

Denn in jedem Pillendreh
Formt sich die Magie des Dung,
Daß ein Zirperleib entsteh
Bis zur Götterdämmerung.

Jedem frommt da Eigenheit,
Daß das Reich fast alles nähr,
Drum sieh im Elytren-Kleid
Der Unsterblichkeit Gewähr.