Willkommen

Lebenslauf

Aktuell

Werke

Publikationen

Video

Leserstimmen

Verweise

Besucherbuch

Impressum
 
voriges Gedicht nächstes Gedicht

Aus »Engelke up de Muer«. Gedichte 2008, Vers 29063 bis 29082

CHEN UND LEIN


Chen und Lein im Deutschen tun,
Daß man Dinge kleiner sag
Und den Sinn in solchen Schuhn
Leichter faß und leichter trag.

Zartes Mühn befiehlt sich so,
Da zerbrechlich und bedroht,
Blüht, was Umlaut A und O
Dünn und ängstlich zögernd bot.

Daß man solchem Schirm und Schild,
Sagt dem Namen und der Art,
Wer sie heimelt und sie mild
Mit den Zwergen-Silben paart.

Kleinod, Kuß und Wiegenwind,
Waise, Wildfang, Solitär,
Führt ein Genius jedes Kind,
Rufen ihn die Silben her.

Und wo Platt die Laute preßt,
Harscher solchen Liebreiz spür,
Hält den Kahn ein Wiefken fest,
Hält das Engelke de Muer.