Willkommen

Lebenslauf

Aktuell

Werke

Publikationen

Video

Leserstimmen

Verweise

Besucherbuch

Impressum
 
voriges Gedicht nächstes Gedicht

Aus »Rhön und Rennsteig«. Gedichte 2007, Vers 22726 bis 22765

GROSSER BEERBERG


Den der Schneekopf auf der Rechten,
Sommersbachkopf links flankiert,
Durfte einen Preis erfechten,
Den der Landsmann nicht kapiert,
Höchster Sporn im Land der Gipfel
Thront er im Familienbund,
Für das Bergvolk Mützenzipfel
Wandrern Blick in weite Rund.

Mehr als daß er überlegen
Fasziniert dich hoch das Moor,
Plänckners Aussicht gilt den Wegen,
Doch du wagst dich weiter vor.
Boreal, Atlantikum
Horteten den Bruchwaldtorf,
Daß die Sohle, muldenkrumm
Decke sich mit schwarzem Schorf.

Hier hat niemand ausgebeutet,
Was der Winterstube loht,
Was die Moose langsam häutet,
Reichert sich in sanftem Tod,
Hier vergleichen sich die Uhren
Nicht mit Mond- und Sonnenjahr,
Was sich webt in solchen Kuren,
Bringt den Äon zum Altar.

Stumm bist du vor solchen Weiten,
Darin Leben und Kultur
Eine Flocke im Verschneiten
Und ein Schlag der größern Uhr,
Und sie lehren dich bescheiden
Stehn in Gottes großer Welt,
Der auch deine Seele weiden
Läßt und sie erschafft und hält.

Doch wo du so hoch verschuldet,
Darfst du singen, laut und leis,
Was geringer Geist nicht duldet,
Ist dem Heiland Lob und Preis,
Wenn das Herz dir nicht verdorrte,
Und das Aug die Splitter wehrt,
Ist das Heil an jedem Orte,
Drein du jemals eingekehrt.