Gerhard Hess Verlag
gegründet 1946 in Ulm
Mitglied im Börsenverein
des Deutschen Buchhandels


Neuerscheinungen
Alle lieferbaren Titel

Poesie und Aphorismen
Romane
Kinderbücher
Heimatgeschichte
Geschichte Krieg & Vertreibung
Biographien Lebenslinien
Philosophie und Politik
Islam und Christentum
Ratgeber, Lebenshilfe

W. Prost Edition Ganzheitlich
Edition Historien im GH-Verlag
Odertor Verlag

Über uns
Autoren des GH Verlages
Datenschutzerklärung
Widerrufsrecht
Impressum

Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos übernimmt der Verlag keine Haftung. Senden Sie keine Originale, auch dafür haftet der Verlag nicht. Rücksendungen nur mit beiliegendem Rückporto.


Kontakt:
Gerhard Hess Verlag, GHV
Hermann-Hesse-Straße 2
88427 Bad Schussenried
Bürozeit: 9-12, 14-16 Uhr
Tel: 07583/946623
Fax: 07583/946624
Mail:
Dieses Feld dient als eine Art Notizzettel für Ihre Bücherwünsche. Irrtümlich notiertes können Sie durch die Zurückfunktion Ihres Browsers wieder löschen. Beim Bestell­abschluß können Sie die gewünschten Mengen ändern oder einzelne Positionen löschen. Zwischen den Programmen und Autoren können Sie sich während des Notierens frei bewegen. Bestellungen über dieses Formular werden in Deutschland versandkostenfrei geliefert, wenn der Bücher-Bestellwert (CDs werden nicht mitgezählt) 17 € übersteigt, sonst zzgl. 2,80 € pauschal. Ins Ausland berechnen wir 80 Cent Porto je 100 Gramm, minimal 4 €, in EU-Staaten maximal 12 €. Endverbraucher genießen Widerrufsrecht, Buchhändler Sonderbedingungen laut Impressum/AGB. Unsere Verpackungen sind für die Entsor­gung als Hausmüll (blaue Tonne) lizensiert. Beachten Sie bitte auch unsere Datenschutzerklärung.

87336601 Strosche, Wohin soll ich mich wenden9.80 €

Titelauswahl beendet. Bestellmengen festlegen und ggf. einzelne Titel löschen




Apfel, Holger: Irrtum NPD. Ansichten - Einsichten - Erkenntnisse. Ein Vierteljahrhundert in der NPD. 2017. 380 S. 600gr. ISBN 3-87336-597-9 Kt. 19.90

Titel notieren

Erstmalig äußert sich der ehemalige Partei- und Fraktionsvorsitzende im Sächsischen Landtag über seine Beweggründe, die ihn dazu veranlaßten, einen Schlußstrich zu ziehen. Mitverantwortlich für den Radikalisierungsprozeß der NPD in den 90er Jahren, schildert er seinen Bewußtseinswandel und seinen Versuche, alte Zöpfe abzuschneiden und aus der Partei der Ewiggestrigen eine moderne Rechtspartei zu formen. Ein gesellschaftliches Vakuum, das inzwischen von der aufstrebenden „Alternative für Deutschland“ erfolgreich gefüllt wird. Neben seiner eigenen Biografie gibt das Buch einen tiefen Einblick in das Innenleben der NPD. Am Ende seines Weges steht kein „Rachefeldzug“ und auch kein unreflektiertes Abschwören. Holger Apfel geht es um ehrliche Aufarbeitung. Apfels erworbene Erkenntnisse lassen hinter die Kulissen einer ganzen Szene schauen, die nach wie vor daran glaubt, daß ihre politische Stunde eines Tages kommen wird.



Bell, Collin/ Meyer, Heinz: Der (Frauen)-Fußball-Versteher. 2017. 334 S. 520gr. ISBN 3-87336-594-4 Kt. 19.90

Titel notieren

Colin Bell, Jahrgang 1961, ist in Mittelengland geboren. Das runde Leder übte schon bald seine faszinierende Anziehungskraft auf den blonden Jungen aus. Über kleine Amateurvereine schaffte er es bis in die zweite Mannschaft des Proficlubs Leicester City. Mit 21 Jahren kam er nach Deutschland und schaffte es beim FSV Mainz 05 bis in die zweite Bundesliga. Mit 27 Jahren beendete er seine aktive Spielerkarriere, weil er sich zum Traineramt berufen fühlte. Mit 50 entdeckte er eine Leidenschaft für den Frauenfußball. Über den SC Bad Neuenahr kam er zum 1. FFC Frankfurt, wo er mit dem DFB Pokalsieg 2014 und dem Gewinn der Champions-League ein Jahr später seine größten Erfolge als Trainer feiern durfte. Dieses Buch zeichnet nicht nur seine außergewöhnliche private und sportliche Lebensgeschichte nach, sondern ist auch an alle Mädchen, Frauen und Männer gerichtet, die gerade im Fußballsport und besonders auch im Frauenfußball eine faszinierende Leidenschaft entdeckt und eine Affinität zu dieser Sportart entwickelt haben.



Biechele, Axel: Auf krummen Wegen zu Gott. 2018. 50 S. 150gr. ISBN 3-87336-619-3 Kt. 6.90

Titel notieren

Axel Biechele wurde 1967 in eine katholische Familie hineingeboren. So lag es nahe, daß er bereits in jungen Jahren begann, sich mit religiösen Fragen zu beschäftigen. Aber sein Leben sollte nicht auf geraden Wegen verlaufen. Heftige familiäre Auseinandersetzungen führten zu einer Heimunterbringung. Seine Heimerfahrungen waren besser, als man sonst so hört. Dort fand er Freunde, die ihn verstanden. Durch glückliche Umstände fand er später seine geistig-religiöse Heimat in einer freikirchlichen Gemeinde. Mit seinem Eltern hat er sich inzwischen längst ausgesöhnt. So lebt er heute in einem geborgenen Kreis gleichgesinnter Menschen und Freunde.



Bimek, Dietmar: Doppelter Espresso - Eine Liebe. Roman. 2017. 320 S. 460gr. ISBN 3-87336-600-2 Kt. 16.80

Titel notieren

Der Roman besticht durch seine genaue Beobachtung des Lebens in einer schwäbischen Kleinstadt unserer Tage, in das die bundesrepublikanische Wirklichkeit hineinverwoben ist. Mit Humor schildert der Autor auch die menschlichen Schwächen und die komischen Situationen, in die die Menschen meist unfreiwillig geraten. Im Mittelpunkt des Romans steht jedoch das ewige, aber immer komplexer und schwieriger werdende Thema der Beziehung von Mann und Frau mit seinen Spannungen, Irrungen und Wirrungen, aber auch Beglückungen.



Gotterbarm, Otmar: Fliegerschicksale. Aufsätze zum Luftkrieg über Isar, Alb und Bodensee. 2017. 144 S. 240gr. ISBN 3-87336-604-5 Kt. 14.80

Titel notieren

Otmar Gotterbarm legt mit diesem Buch seine jüngsten Forschungen zum Luftkrieg im süddeutschen Raum vor. Seine Aufsätze schildern anschaulich und spannend die Schicksale junger Menschen, die diesen Krieg erlebt und häufig nicht überlebt haben, ohne dabei den Blick für die größeren historischen Zusammenhänge zu verlieren. Zahlreiche Dokumente und Fotografien, die der Autor mit langem Atem und großer Sorgfalt in staatlichen und privaten deutschen, britischen und amerikanischen Archiven gesammelt hat, sind hier erstmals veröffentlicht.



Hidringer, Christine A.: Zwielicht. Geschichten und Gedichte. 2017. 288 S. 520gr. ISBN 3-87336-581-2 Gb. 18.00

Titel notieren

In Erlebtem und Erdachtem spürt die Autorin der Frage nach der Eindeutigkeit von Situationen, den alltäglichen, sich oft zur Qual steigernden Zweifeln, den Mißverständnissen und Fehlinterpretationen nach, aber auch dem schlichten, schönen Moment. Mit Zwielicht Geschichten und Gedichte stellt sie erstmals eine Auswahl ihrer Arbeiten vor.



Hintze, Ulrich: Theoria Politica Generalis. Das Wesen des Politischen. 2018. 600 S. 860gr. ISBN 3-87336-605-3 Kt. 29.80

Titel notieren

Viele politische Bestrebungen der Linken zielen auf allgemeine Gleichheit. Die Liberalen und die Konservativen treten der Linken auf disparaten Politikfeldern entgegen und außerdem nehmen sie sich wechselseitig durchaus als Gegner wahr. Die Theoria Politica Generalis (TPG) versucht, die beiden konstruktiven politischen Orientierungen miteinander zu versöhnen. Das Projekt wird durch eine Besinnung auf die verbreitete Rationalitätsillusion ermöglicht, welche nicht nur den Linken nahelegt, die dem Menschen situativ gegebene Realität im Sinne eines Rationalismus der Sache fehlzuinterpretieren. Die von Hermann Schmitz vorgelegte Neue Phänomenologie bestimmt diese Reflexion. Es zeigt sich, dass der Komplexitätsbegriff Friedrich August v. Hayeks der Rationalitätsillusion unterliegt, während es Ludwig v. Mises gelungen ist, sie zu vermeiden. Die Überlegenheit seiner praxeologischen Theoriebildung lässt sich darauf zurückführen. Das Gleichheitsstreben der Linken scheitert am Egalitarismusdilemma, denn es kann auf eine ungleiche Elite von Gleichheitswärtern nicht verzichten. Außerdem führt jede Gleichheitsinflation zwingend zu einer analogen Aufwertung aller Ungleichheiten in den von dieser Inflation nicht erfassten Bereichen. Der Mensch der Gegenwart hat aufgrund politisch bewirkten kulturellen Abbaus eindeutig benennbare Schwierigkeiten bei der Schöpfung realitätsadäquater Maßstäbe des eigenen Handelns. Wegen daraus resultierender Maßlosigkeit steht er in ständiger Gefahr, der ihm existentiell auferlegten Orientierungsproblematik nicht kompetent entsprechen zu können. Gegen Rationalitätsillusion, Egalitarismusdilemma und Maßlosigkeit scheint es erforderlich, Politik prinzipiell zu fundieren. Dieses Prinzip des Politischen gilt indessen nicht unbedingt, sondern es steht in Abhängigkeit von seinem zugeordneten Fundament, welches als kreisförmige Beziehung der politischen Fundamentalkategorien Ordnung, Freiheit und Verantwortung definiert wird.



Kovács, Adorján: Die irrationale Linke. 2017. 148 S. 240gr. ISBN 3-87336-614-2 Kt. 12.80

Titel notieren

Die in diesem Buch vorgelegte publizistische Beobachtung der Linken aus den letzten Jahren zeigt eine früher ernstzunehmende und traditionsreiche, heute intellektuell zerrüttete geistig-kulturelle Strömung, deren auf die Zerstörung aller natürlichen und gewachsenen Bindungen gerichteter politischer Einfluss verheerend ist. Die Linke liefert zudem heute allen Ernstes den intellektuellen Unterbau für den globalisierten Kapitalismus . Die für sie typische Maximierung von angeblich fortschrittlichen Forderungen, die mit immer größerer Intoleranz gegenüber Andersdenkenden immer gewaltsamer durchgesetzt werden sollen, könnte wieder zu einer Reaktion führen.



Kovács, Adorján: Die Verwirrung der öffentlichen Vernunft. 2017. 110 S. 180gr. ISBN 3-87336-615-0 Kt. 12.80

Titel notieren

Was sich heute in den öffentlichen Bereichen wie der Geschlechterpolitik oder der Wirtschaft als vermeintlicher Fortschritt präsentiert, ist eine zunehmend katastrophal sich auswirkende Abkehr von vernünftigen Problemlösungen, die durch Ideologien ersetzt wurden. Man beruft sich zum Beispiel apodiktisch auf die Moderne , anstatt zu sagen, welche Gründe man heute hat, die man früher nicht hatte. Konservativ zu sein bedeutet daher aktuell Rückkehr zur Rationalität und für einen nicht-katastrophischen Wandel der Gesellschaft einzutreten, der einzig fortschrittlich genannt zu werden verdient.



Linke, Albert: Aufbruch zu neuen Ufern. Teil II der Familiensaga. 2017. 344 S., 16 Seiten Farbtaf. 540gr. ISBN 3-87336-607-X Kt. 16.80

Titel notieren

Der Autor erzählt im ersten Teil von seiner Familie, die im 19. Jahrhundert nach Russland gerufen wurde und 1919 nach Stuttgart flüchtete. Aus der Entschädigungszahlung für das verlorene Gut Jewgenijewka wurde der Lohrmannshof bei Eichstätt erworben. Der zweite Teil behandelt das Leben auf dem Gutshof in der Zeit von 1948 bis 2006.



Machinek, Bruno: Ohne Gott geht gar nichts. Anstöße für ein spirituelles Update. 2017. 152 S. 240gr. ISBN 3-87336-595-2 Kt. 17.80

Titel notieren

In unserer von Wissenschaft und Technik geprägten Welt stellt sich die Gottesfrage unter veränderten Vorzeichen. Verweise auf Bibel und Tradition finden im westlichen Europa derzeit bei immer weniger Menschen Gehör. Für eine Trendwende muß der Schöpfungsglauben verstärkt in den Zusammenhang harter naturwissenschaftlicher Fakten gestellt werden. Suchenden wie Gläubigen sollte vordringlich und überzeugend vor Augen geführt werden, daß Glaube und Wissenschaft einander nicht ausschließen, sondern sich in wunderbarer Weise ergänzen. Eindrucksvolle Hinweise darauf liefert der erste Teil des Buches, während im zweiten Teil an zentrale Aspekte des christlichen Glaubens und Gottesbildes erinnert wird.



Philipp, Wolfgang: Gulliver – Deutschland, der gefesselte Riese. 2017. 74 S. 140gr. ISBN 3-87336-611-8 Kt. 9.90

Titel notieren

Der Autor sieht die Staatlichkeit Deutschlands massiv gefährdet. Auf zahlreichen Gebieten, die er im einzelnen beschreibt, von ausländischen Einbrecherbanden über türkische Einflußnahmen bis zur Hochfinanz haben Fremde das Sagen und schalten die demokratisch-rechtsstaatliche Kontrolle aus. Eine ausgleichende europäische Staatlichkeit gibt es nicht, sodaß anarchische Zustände sichtbar werden. Damit muß sich die Politik endlich auseinandersetzen.



Rieffel, Pierre: Mein Leben für das Elsaß. 2017. 64 S. 140gr. ISBN 3-87336-616-9 Kt. 9.90

Titel notieren

Pierre Rieffel erinnert sich. Er war Kopf der „Schwarzen Wölfe“, einer Widerstandsgruppe, die mit Sprengstoffanschlägen auf sich aufmerksam machte. Sein damaliges Handeln und seine heutige Auffassung hat er immer, wie auch seine Mitstreiter, als Widerstand gegen die französische Administration verstanden, die ihm und seinem Volk die Muttersprache und Identität raubte. Es war ihm nie daran gelegen, Menschen zu schaden. Darin unterscheidet sich diese damalige terroristische Organisation beispielsweise zur RAF. Rieffel hat für sein Handeln einen hohen Preis zahlen müssen. Er ist aber daran nicht zerbrochen, sondern hat sich mit seiner Umwelt versöhnt.



Ruge, Elisabeth/ Ruge, Peter: Machtwechsel in Berlin. In Deutschland nicht nur über Veränderungen reden, sondern handeln – aber wie? Roman. 2017. 300 S. 350gr. ISBN 3-87336-579-0 Kt. 16.80

Titel notieren

Die Völkerwanderung aus dem Balkan, Afrika und dem Nahen Osten Richtung Europa droht das gesellschaftliche Gefüge Deutschlands ins Wanken zu bringen. Politiker beschwichtigen zwar, haben aber kaum Rezepte gegen die Flüchlingsflut. Die Regierung wirkt hilflos. In dem Buch „Macht-Wechsel in Berlin“ der ZDF- und Welt-Korrespondenten Peter und Elisabeth Ruge wird der Journalist Georg Schmitt mit der Analyse der Zustände beauftragt. Er findet einen Kreis beunruhigter Bürger in Schmalkalden, er stößt auf Muslime, die in einer Enklave in Thüringen nach den Vorschriften der Scharia leben, er begegnet Rechtsextremisten in Crawinkel und Pegida-Anführern in Dresden. Seine Suche nach einem geistigen Aufbruch führt zu den Freimaurern, in die Abgeschiedenheit von Klöstern und zur Führungsakademie nach Hamburg. Ist ein militärischer Putsch geplant?



Ruge, Elisabeth/ Ruge, Peter: Entengang. Die vergessenen Kinder des 20. Juli 1944 in Habkern. Roman. Mit einem Nachwort von Joachim Fest. 2017. 280 S. 300gr. ISBN 3-87336-612-6 Kt. 14.80

Titel notieren

Nach dem Attentat auf Hitler 1944 werden Verschworene und Mitwisser hingerichtet, die Familien zu ‚unwerten‘ Volksgenossen erklärt, die Kinder interniert. Bis zum Kriegsende bleiben sie unter falscher Identität in einem NS-Schulungsheim in Bad Sachsa im Harz. Auch nach dem Krieg kümmert sich niemand um sie, auch nicht das Rote Kreuz. Ein Schweizer Arzt startet 1946 eine Hilfsaktion. Er organisiert für 46 der vergessenen Kinder einen Ferienaufenthalt in Habkern im Berner Oberland. Der für das Schulungsheim zuständige Berliner SS-Oberaufseher Bornstädt nutzt den Status der Kinder zur privaten Vorsorge für die sich abzeichnende Niederlage. Er tauscht seinen eigenen Sohn gegen Konrad von Stechlin aus, der nun in das Konzentrationslager Buchenwald kommt. Im Roman wird der falsche Konrad in Habkern von Amerikanern adoptiert. Sein angeblicher Bruder Friedrich von Stechlin studiert erst im Westen, geht dann zurück in die DDR, um das von den Russen und später durch die DDR enteignete Familienerbe in Fürstenberg zurückzuerhalten. Nach der Wende gelingt es Friedrich, zu neuem Wohlstand zu kommen. Der inzwischen verarmte falsche Konrad taucht plötzlich im ehemaligen Kinderheim „Maiezyt“ in Habkern auf, um von den Stechlins einen Anteil am Erbe zu verlangen. In diesem Ränkespiel geht es um Leben und Tod.



Scholz, Udo: Ein Leben für das Mikrofon. Der Stadionsprecher der Adler Mannheim erinnert sich. 2017. 200 S., zahlr. Abb. 280gr. ISBN 3-87336-608-8 Kt. 14.80

Titel notieren

Udo Scholz ist Stadionsprecher der Adler Mannheim. Aber er war und ist auch in vielen anderen Stadien vertreten. Seine Stationen bei den namhaften Vereinen waren BVB Dortmund und FC Kaiserlautern, dem Handballverein Leutershausen u.v.a. Aber er war auch im Show-Geschäft über viele Jahre engagiert, lernte da die Größen dieser Branche kennen. Mit Heintje war er jahrelang auf Tour, kennt alle großen Bands, angefangen bei den Lords bis zu den Söhnen Mannheim. Ein spannendes Leben, auf das der 78jährige zurückblickt. In Beiträgen melden sich seine Wegbegleiter und Freunde wie Dietmar und Daniel Hopp, Heintje, Karl-Heinz Briegel, The Lords u.v.a. zu Wort.



Strosche, Patrick: Wohin soll ich mich wenden? Das Ringen um die Aufnahme ostdeutscher Kirchenlieder in das Gesangbuch des Bistums Mainz. 2017. 192 S. 210gr. ISBN 3-87336-601-0 Kt. 9.80

Titel notieren

Patrick Strosche, Jahrgang 1989, hat Großeltern, die aus dem Sudetenland vertrieben wurden. Früh kam er mit deren Kultur und Religiosität in Berührung. Besuche der Heimatvertriebenenwallfahrt in Maria Einsiedel bei seinem Heimatort Gernsheim gehören auch dazu. Während seines Theologie–Studiums beschäftigte er sich mit den Kirchenliedern der Heimatvertriebenen. Diese Lieder sind in seinem Werk dokumentiert. Dabei war und ist es sein Bestreben, dass diese Lieder aus dem ehemaligen Sudetenland und den früheren ostdeutschen Provinzen auch Einzug in das Gesangbuch des Bistums Mainz finden.



Tarsten, Norbert: Erzürnt Euch, nicht so!. 2017. 120 S. 200gr. ISBN 3-87336-598-7 Kt. 14.80

Titel notieren

Der Autor erschüttert den Glauben, daß es nur in Diktaturen üblich sei, alle Bevölkerungsgruppen zu organisieren und unter Aufsicht zu stellen. Er beschreibt, wie Orwell mit seinem Zukunftsroman „1984“ heute in verschiedenen Bereichen unseres Alltags Aktualität erlangt. Die Sorgen der Bürger werden abgetan und in die rechte Ecke gestellt. Vom Pluralismus in der Gesellschaft wird gefaselt. Die Sprache wird mißbraucht, es werden Sprechregeln oktroyiert. Der Autor stellt die Fragen, warum keine offene Auseinandersetzung geduldet wird, warum sich die Politik von den Belangen der Gesellschaft immer mehr entfernt und wer oder was das entstehende Vakuum füllt.